WASSER IST EIN ÖFFENTLICHES GUT UND KEINE HANDELSWARE!

Die EU-Kommission will den Markt für die Privatisierung der Wasserrechte öffnen und öffentliche Aufgaben wie die Wasserversorgung für den Wettbewerb freigeben. So wird Wasser mehr und mehr zum gewinnbringenden Spekulationsobjekt und Wasser-Preis und -Qualität werden zunehmend von multinationalen Konzernen bestimmt. Die Folgen für die Verbraucher sind immer dieselben: sinkende Wasserqualität, steigende Kosten. Die europäische Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ will die Liberalisierung des Wassermarktes verhindern. Und das ist dringend notwendig!


Bis zum 1. September 2013 müssen mehr als eine Million Unterschriften zusammen kommen, damit die EU-Kommission gezwungen ist, sich mit dem Anliegen der Bürgerinitiative zu befassen. Je mehr Widerstand, desto größer der Druck auf die politischen Entscheider.

 

Die Ziele der Petition sind:

  1. Wasser und sanitäre Grundversorgung als Garantie für alle Menschen in Europa
  2. Keine Liberalisierung der Wasserwirtschaft
  3. Verbesserung des Zugangs zu Wasser und sanitärer Grundversorgung weltweit

Unterstützen Sie die Online-Petition der Europäischen Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht" mit Ihrer Online-Unterschrift!

Weitere Informationen und aktuelle Nachrichten direkt auf der Homepage der Bürgerinitiative. Das Umweltinstitut München e.V. stellt neben weiteren Informationen auch eine Unterschriftenliste zum Download bereit.

Interessante Informationen zum Thema liefert ARTE mit dem Film "Water makes money".

 Quellen: Umweltinstitut München e.V., Tagesschau , ARTE