ZWEI GRASSAMEN

Es waren einmal zwei kleine Grassamen, die tief in der Erde steckten. Ihre innere Stimme sagte ihnen, dass es Zeit sei, einen Sprössling zu bilden und zu wachsen. Das taten sie dann auch. Nach einigen Tagen stießen sie dann mit dem Kopf an etwas Hartes – und wie es schien: undurchdringliches. „Ach,“ seufzte der eine Samen, „hier geht es nicht weiter!“ Der andere Samen wollte nicht aufgeben. ‚Ich finde einen Weg‘, dachte er bei sich und ließ seinen Sprössling einfach an der harten Decke langwachsen. Das war mühsam und anstrengen. Aber er war sich sicher, dass irgendwo etwas Wunderbares auf ihn warten würde. Und tatsächlich spürte er nach einigen Tagen, wie die harte Decke über ihm endete. Er mobilisierte noch einmal alle Kräfte und wuchs nach oben. Neben der Straße durchbrach er die Erde, wo die Sonne auf ihn wartete.

(Peter Müller)